Árriba Honduras

Árriba Honduras

Wir melden uns zurück, nun schon aus Honduras. Wir sind in Copán Ruinas und nun entgültig auf den Spuren der Mayas. Copán ist extrem entspannt und es gibt Cowboys! Das ist sowas von cool!!! Nach ner langen Anreise gestern und noch mehr Tinte in unseren Reisepässen waren wir nur noch gut essen und dann ins Bett. Heute gings dann zu den Ruinen. Das ganze erinnert an Angkor Wat in klein. Der Dschungel erobert sich sein Territorium zurück. Der Ort war klasse und überall gab es Aras. Danach gings ab auf die Pferde. 3 Stunden Cowboy spielen. Über Stock und Stein, durch Täler, einen Fluss, rauf auf den Berg, durch den Jungle, zu kleinen Dörfchen und einer Hacienda. Jetzt tut uns der Hintern weh, unsere Schuhe sind triefnass vom Fluss und wir sind ziemlich von der Sonne gebrutzelt worden. War jeden Augenblick wert. So kam Hanno mal (und ich mal wieder) in den Genuss vom Gefühl des Fliegens und den donnernden Hufen im Jagdgalopp. Morgen heißt es einen Tag lang Bus, Taxi, Fähre, … ab nach Roatán. Dort wartet der Jahreswechsel, weiße Strände und eins der fantastischsten Tauchreviere der Welt auf uns. Sicher also die Anreise wert.

Hasta la vista!

Ein Gedanke zu „Árriba Honduras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.