Zurück nach JoBurg

Zurück nach JoBurg

Die letzten drei Tage ging’s in großen Etappen zurück nach Johannesburg. Auf dem Weg besuchten wir noch einen großen Shop für die wunderbaren Stoffe, die hier überall getragen werden. Ich deckte mich großzügig ein. 🙂

Dann verloren wie in Mosambik noch unseren Auspuff und landeten kurzerhand bei einem Typen der eine Mischung aus Schrottplatz und Werkstatt betrieb. Er schweißte das Teil wieder ran. In der Zwischenzeit entwickelten wir uns in dem winzigen Dorf zur Attraktion und wir fanden viele neue Freunde. So nah dran waren wir noch nie irgendwo am Alltagsleben. Wir durften zuschauen wie ein Schweinekopf zubereitet und gekocht wurde. Die Kinder standen um uns rum und wir kehrten in die Dorfkneipe ein und warteten, dass es weiter ging. Super interessanter, nicht vorgesehener Zwischenstop.

Dann stand unsere letzte Nacht Campen an. Die Zelte waren vom Unwetter am Anfang des Trips noch immer nass und mieften. Wir freuten uns, dass es das letzte Mal war. Der zweite Tag ging früh um 4.30 Uhr los und wir überquerten die Grenze und sind wieder in Südafrika. Heute ging es dann das letzte Stück zurück bis Johannesburg. Nach 3969 km endete  hier unsere Reise. Unsere Guide hat uns dann noch die Honeymoon Suite organisiert und wir genießen all den Luxus hier. Es ist wunderschön. Eine Nacht verbringen wir hier und dann ab zum Flughafen. Morgen fliegen wir dann über Kenia nach Sansibar. Wir sind schon super gespannt, was für ein Afrika wir da kennen lernen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.