Tag 43-45 | Yorkton, Regina, Moose Jaw, Swift Current, Saskachewan, Kanada

Tag 43-45 | Yorkton, Regina, Moose Jaw, Swift Current, Saskachewan, Kanada

Mit Prärie ging es dann die nächsten Tage weiter. Saskatchewan, puh…
Was soll ich da viel schreiben…

Wir fuhren weiter unendlich lange, langweilige Highways entlang. Unser erster Stop am Abend war dann der Walmart in Yorkton. Ich kann mich nicht mal mehr daran erinnern, habe aber eine schlaue Liste, in der ich unsere Reise tracke…

Die Gegend ist echt unendlich eintönig. Überall Landwirtschaft oder verlassene/nie besiedelte Prärie.

Auf dem Highway trafen wir ernsthaft Pferdekutschen. Die Typen darauf trugen Strohhut, Rauschebart, Karohemd, Kordhosen, und Hosenträger und kauten auf nem Strohhalm rum.
Im Walmart begegneten wir Mennoniten. Wow, okay, echt ein anderer Schlag Menschen. Faszinierend aber auch echt unglaublich. Gefühlt ging es in Saskatchewan zurück in die Vergangenheit!

Wir fuhren in die Hauptstadt des Bundesstaats Regina. Regina hat einen netten Stadtgarten, leider aber nicht mal ne schöne Ecke zum Kaffeetrinken. Wir brauten unseren eigenen Kaffee, aßen ein Stück Gebäck vom Walmart und fuhren weiter. Schade…

Wir fuhren nach Moose Yaw, was auf den 10 mickrigen Seiten im Lonely Planet zu Saskatchewan angepriesen wurde. Wir landeten in einer miesen Gegend. Die Leute waren weiter sehr kommunikativ und nett, aber man merkte direkt, dass dort das Geld fehlt. Wir hatten kurz mit dem Gedanken gespielt in Moose Yaw irgendwo zu übernachten, entschieden uns aber auch hier schnell weiter zu fahren. So landeten wir zu guter Letzt in Swift Current, welches uns dann doch noch positiv überraschte. Ein gemütliches, aufgeräumtes Städtchen. Hier blieben wir auf einem Parkplatz in der Stadt am Fluss und schliefen gut.

Am nächsten Tag sagten wir nach knapp 48 Stunden tschüss zu Saskatchewan und Hallo zu Alberta. Zurück in die Zivilisation. Kaum hatten wir die Bundesstaatsgrenze überschritten tauchten Tannen auf und Berge, aber auch noch einiges an Prärie. Auch die Highway hatten wieder Kurven! Wir waren happy!

Die einzigen beiden (sehr spektakulären) Fotos von Straßen und Feldern, die es von der kurzen Durchreise gibt, hätte ich gerne mit euch geteilt, aber das möchte der Server nicht.

Ihr könnt euch auf jeden Fall sicher sein, dass wir definitiv schonmal nicht nach Saskatchewan auswandern 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.