Tag 2-3 | Halifax, Nova Scotia, Kanada

Tag 2-3 | Halifax, Nova Scotia, Kanada

3 – 2 – 1 waren wir in Canada.

Am 26.06. ging morgens unser Flug mit der „Bums-Airline“ (wie Hanno sie nannte.) Ohne Essen, ohne Decken, ohne Multimedia. Yey! Dafür sagten auch die nix zu unseren Windschutzscheiben.

Angekommen in Canada ging durch die Kontrollen. Da wir Bruno mitbringen ohne ihn unterm Arm zu haben, mit Extrarunde durch den Zoll. Aber alles easy. Eine Packung Nusspli und eine Packung Domlädchen-Kakao bekam ich auch noch mit ins Land. Frühstück und gemütliche Abende sind also schonmal gerettet.

Dann gings zum Mietwagenservice. Alles ausgebucht! Kackeeee! Hätten wir mal vorher was gebucht. So bekamen wir das letzte verfügbare Auto. Auf dem Beleg steht dazu: Cool car, Luxury category: Ein giftgrüner Jeep mit ganzen 7 km auf dem Buckel.

Viele, viele Dollar ärmer aber mobil kamen wir dann an der Uni in Halifax an, wo wir uns in ein Studentenzimmer in einem ziemlich chicen Gebäude einbuchten. Mit unserem cool car gings dann erst mal ins Einkaufszentrum und zu Walmart. Eingegliedert mit Fastfood und kanadischer Simkarte dann zu Fuß über den wunderschönen Unicampus und ans Meer.

Bruno kam am 27.06. morgens an. Wir durften ihn aber erst am 28.06. holen. Trotzdem waren wir am 27.06. schon kurz am Hafen mal schauen, ob wir ihn sehen können, denn dank Hannos Peilsender schickte er uns immer fleißig seine Koordinaten. Und dann standen wir plötzlich vor ihm. Hinterm Zaun wartete er geduldig auf uns. Den Stein, der mir vom Herzen fiel, konntet ihr quasi bis nach Deutschland hören. Unglaublich, dass er und wir in Halifax sind! Da kullerte vor lauter Freude, Aufregung, Erleichterung ne kleine Träne. Puh!

Den Rest des Tages verbrachten wir, deutlich entspannter als wir die letzten zwei Wochen waren, an der Uferpromenade von Halifax, die echt sehr sehr schön ist. Leider regnete es. Abends bereiteten wir alles für Brunos Abholung am nächsten morgen vor. Das war nämlich ziemlich eng getakteten mit der Mietwagenrückgabe Mittags. Dazu aber wann anders mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.